Fruchtsaft
deutsch   english   francais   espanol  
X
Diese Seite bei Linkarena hinzufügen

Diese Seite zu Delicious hinzufügen

Diese Seite bei Google bookmarken

digg this

Diese Seite bei linkedin hinzufügen
 

BEUTELSBACHER Genussrechte

Ein Genuss ohne Reue

Neben den Klassikern bringt die BEUTELSBACHER Fruchtsaftkelterei regelmäßig neue Produkte auf den Markt. Neue Saftkreationen und Erfrischungsgetränke erfordern für ihre Herstellung entsprechende Anlagen. So wurde von BEUTELSBACHER in eine neue Anlage zur Abfüllung kohlensäurehaltiger Getränke investiert.
 

Um die Energieeffizienz unserer Produktion zu erhöhen wurde ein neuer Dampfkessel installiert, der Prozessenergie für vielfältige Herstellungsschritte bereitstellt.

Mit neuen Edelstahltanks für Direktsäfte wollen wir es ermöglichen, mehr Früchte aus der Region zu verarbeiten und deren Direktsaft einzulagern.

Mit der Erweiterung des Hochregallagers können deutlich mehr Produkte gelagert werden.

Investitionen, die den Werten von BEUTELSBACHER Rechnung tragen und erfrischende Saft-Innovationen heute und in der Zukunft ermöglichen.

Investieren Sie in den Erfolg von BEUTELSBACHER
100 % ökologisch und bis zu 4 % Rendite.


Ihre Vorteile:
3 % Zins p.a., ab einer Anlage von 5.000 €
Bei Zins-Auszahlung als Naturalzins 1 % mehr Zins*
Einstieg bereits ab 5.000 €
Mindestlaufzeit 7 Jahre
Genussrechte übertragbar
Zudem erhalten Sie als Stammkunde 5 % Rabatt auf alle Einkäufe in unserem Fabrikverkauf.

Profitieren Sie von einem bewährten Anlagemodell und erfahrenen Beratern.

Die Ausgabe von Genussrechten ist ein für kleine und mittelständische Unternehmen ein gängiges Finanzierungsmodell, das sich sehr erfolgreich bewährt hat. Sie als Anleger geben dem Unternehmen Geld und werden dafür in Form einer vereinbarten jährlichen Ausschüttung am Geschäftserfolg beteiligt. Die Haftung ist dabei auf 50 % der Höhe der Einlage begrenzt.

Falls Sie Interesse an unserer nachhaltigen Geldanlage haben, nehmen wir uns gerne auch persönlich Zeit für Sie. Herr Matthias Maier oder Herr Matthias Dezauer erläutern Ihnen die Möglichkeiten.

Kontaktieren Sie uns einfach per Telefon: Tel.07151 99 51 546 oder per e-mail: dezauer@beutelsbacher.de Nähere Informationen erhalten Sie hier oder unter www.genussrechte.org

 *Es gelten die Genussrechtsbedingungen.

BEUTELSBACHER fördert den Streuobstanbau im Remstal

Mit 1900 eigenhändig gepflanzten Sauerkirschbäumen, 4000 roten und 7000 schwarzen Johannisbeersträuchern förderte Christian Maier, der Firmengründer der BEUTELSBACHER Fruchtsaftkelterei schon 1936 den Obstanbau in Beutelsbach - im Herzen des klassischen Obst - und Weinbaugebiets Remstal. In dieser von Boden und Klima bevorzugten Landschaft Württembergs, konnte die Familie Maier sogar neben Erdbeeren und Himbeeren, Pfirsichbäume pflanzen.

Das Remstal, ca. 20 km östlich von Stuttgart, ist eine bekannte und beliebte Obstregion Württembergs, die von Streuobstwiesen und Weinbergen geprägt ist.
Heute ist Beutelsbach ein Ortsteil von Weinstadt. Beutelsbach stellt historisch die Wiege der Württemberger dar. Die württembergischen Herzoge und Könige haben im Lauf der vielen Jahre immer den Obstanbau unterstützt, weil sie aufgrund der Fruchtbarkeit der Böden und des warmen Klimas erkannten, dass der Obstbau im wahrsten Sinne des Wortes "Früchte" trägt. Per Dekreten wurde der Obstanbau den Württembergern verordnet. Es war auch ein Ziel ausreichend Nahrung für die Bevölkerung zu sichern. Große Bäume wurden gepflanzt wobei die Wiesen für das Vieh genutzt wurden.

Heute ist Beutelsbach ein Ortsteil von Weinstadt In guten Erntejahren werden über 50 % der deutschen Apfelernte in Baden-Württemberg erzielt.

Streuobstwiesen sind Biotope auf denen hochstämmige Obstbäume in Reihen oder Gruppen stehen. Die verstreute Anpflanzung war dabei namensgebend. Naturgemäßer Streuobstanbau garantiert den Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten. Natürliche Lebensräume gehen immer mehr verloren. Streuobstflächen helfen dem Artenschutz und der Artenvielfalt. Untersuchungen belegen, dass Streuobstwiesen mit über 5.000 Arten zu den mannigfaltigsten Lebensräumen in Mitteleuropa gehören. Ob Nistplatz für Vögel oder Herberge für Kleintiere, Streuobstbäume verlebendigen die Landschaft. Außerdem sind die hängengebliebenen Früchte bis in den Winter hinein eine wichtige Ernährungsgrundlage für die Tiere. Zusätzlich prägt der Streuobstanbau die Landschaft und leistet daher einen wichtigen Beitrag zur landwirtschaftlichen Kultur. Als Erholungsraum für Menschen sind Streuobstlandschaften außerordentlich attraktiv. Neben dem Erholungs- und Freizeitwert sind Streuobstwiesen bedeutende Frischluftproduktionsflächen und gewinnen bei der zunehmenden Luftverschmutzung an Bedeutung. Speziell bei Hanglagen werden Bodenerosionen vermieden. Zunehmend wichtiger wird, dass Streuobst ein bedeutendes Genreservoir für Früchte darstellt. Dieses Genreservoir in den unterschiedlichsten Erbanlagen garantiert eine weitere Entwicklung im Obstbau.

Die Enkel Matthias und Thomas Maier des Firmengründers Christian Maier führen in der dritten Generation die Tradition der Förderung des Obstanbaus fort. Sie bieten ein Zertifizierungs- und Beratungskonzept an, welches Besitzern von Streuobstwiesen hilft, eine ökologische Zertifizierung zu erreichen, um durch bessere Obstpreise Streuobstwiesen besser erhalten zu können.

Strom aus Wasserkraft

Strom aus Wasserkraft für die Beutelsbacher Fruchtsaftkelterei GmbH


BEUTELSBACHER Energiegeladen

Was Solarstrom und BEUTELSBACHER gemeinsam haben ist die „Sonne“!. Anders als die BEUTELSBACHER Bio - Sonne die aussen am Haus lacht, kommt die Sonne für den Solarstrom von oben, wir nehmen sie an und schicken sie direkt ins Netz. Auf dem BEUTELSBACHER Dach funktioniert das Ganze nun schon seit Jahren, selbst wenn die Stärke der Solarenergie vom Wetter abhängt und sich zudem auch noch regional unterscheidet. Die außergewöhnlich starke Umweltorientierung des erfolgreichen Unternehmens zeigt sich nicht nur im Angebot und Produktsortiment. Alle Mitarbeiter tragen täglich durch gelebten Umweltschutz ihren Teil bei – und seit April leistet sogar das Dach der Produktionshalle selbst seinen Beitrag. 67,2 kWp installierte Leistung in Form einer CIS-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Betriebs produzieren künftig rund 65.000 kWh Strom pro Jahr.

Das Weinstädter Familien-Unternehmen, vertreten durch Matthias und Thomas Maier, produziert seit über 80 Jahren Obst- und Fruchtsäfte. „Durch die Eigenverbrauchsregelung können wir auf unserem Dach somit unseren eigenen Strom für die Fertigung produzieren“, freut sich Thomas Maier. „In 20 Jahren werden wir somit rund 820 Tonnen CO2 einsparen.“ Neben Fruchtsaft-Innovationen und reinster Bio-Qualität steht die nachhaltige Bewirtschaftung und der Erhalt der Umwelt für nachfolgende Generationen im Fokus.

BEUTELSBACHER Fruchtsaftkelterei: Saft liebt Glas

Verpackungsleitfaden bei BEUTELSBACHER

> Verpackungsleitfaden