Fruchtsaft
deutsch   english   francais   espanol  
X
Diese Seite bei Linkarena hinzufügen

Diese Seite zu Delicious hinzufügen

Diese Seite bei Google bookmarken

digg this

Diese Seite bei linkedin hinzufügen
 

Bitte Bio

Ihr Vertrauen - Unsere Garantie

Beutelsbacher Produkte tragen folgende Siegel und Label:


Das DEMETER Warenzeichen

Zentrale Kriterien
Das Demeter-Zeichen kennzeichnet Erzeugnisse aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft.
Wesentlich ist die besondere Form der ökologischen Wirtschaftsweise, denn sie versteht den landwirtschaftlichen Betrieb als einen in sich geschlossenen individuellen Organismus. Dieser unterliegt nicht nur materiellen, sondern auch immateriellen Einflüssen, z.B. dynamische Wirkungen oder kosmische Veränderungen. Es werden biologisch-dynamische Präparate eingesetzt und kosmische Rhythmen, wie die Einwirkungen des Mondes oder der Planeten im Pflanzenbau und in der Tierhaltung berücksichtigt.
Neben der EU-Öko-Verordnung und den Folgeverordnungen in ihrer jeweils gültigen Fassung gelten die weitaus strengeren verbandseigenen Demeter-Richtlinien für biologisch-dynamischen Landbau.

Vergabeverfahren
Herausgeber des Warenzeichens "Demeter" ist der Demeter-Bund.
Wirtschaftet der Betrieb entsprechend der Richtlinien wird das Zeichen von einem Anerkennungsgremium des Bundes vergeben. Die Umstellung des gesamten Betriebes muss nach einer ersten Umstellungsanerkennung in maximal fünf Jahren erfolgen. Die Einhaltung der Kriterien wird von Demeter-Betriebspaten und dem Anerkennungs-Gremium überprüft. Außerdem finden einmal jährlich Kontrollen durch eine EU-Kontrollstelle statt.

Ziel des Demeter-Warenzeichens
Oberste Priorität hat der hohe ökologische Standard hinsichtlich der Erzeugung und Verarbeitung ökologischer landwirtschaftlicher Produkte. Die Richtlinien des Demeter-Bundes gehen weit über die EU-Verordnung hinaus. Ein Verstoß gegen sie führt zur Vertragskündigung und dem Entzug der Anerkennung.

Das BIO – SIEGEL

Kriterien der Vergabe
Das neue EU-Bio-Logo (EURO Blatt) kennzeichnet ausschließlich Bio-Lebensmittel. Vergabekriterien der Kennzeichnung richten sich nach den aktuellen Bestimmungen der neuen EG-Bio-Verordnung (271/2010).

Zentrale Kriterien

  • Mindestens 95% der Zutaten der Produkte müssen aus ökologischem Landbau stammen.
  • Genetisch veränderte Organismen und deren Derivate sind verboten.
  • Weitgehender Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel.
  • Durch ganzheitliche Maßnahmen wie geeignete Arten- und Sortenwahl, geeignete Fruchtfolge und mechanische Bodenbearbeitung ist der Pflanzenschutz zu gewährleisten.
  • Auf mineralischen Stickstoffdünger sollte verzichtet werden.
  • Geeignete Fruchtfolgen sowie durch den Betrieb erzeugte tierische oder pflanzliche Dünger müssen die Fruchtbarkeit des Bodens gewährleisten. Nur in Ausnahmefällen dürfen auch andere organische und mineralische Dünger eingesetzt werden.
  • Verwendung von konventionellem Vermehrungsgut und konventionell erzeugten Jungpflanzen sind nur in Ausnahmefällen, z.B. in Übergangszeiträumen erlaubt.


Vergabeverfahren
Zeicheninhaber und Herausgeber des Biosiegels ist das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL). Durch staatlich zugelassene Kontrollstellen wird die Einhaltung der Standards regelmäßig geprüft. Die überprüften Produkte werden mit einer Kontrollnummer gekennzeichnet. Kontrollen finden einmal im Jahr statt; sie schließen alle Erzeugungs- und Verarbeitungsstufen bis hin zur Verpackung und Kennzeichnung ein.

Ziele des BIO - Siegels
Erfüllung der EU-Öko-Verordnung und somit eines Mindeststandards für den ökologischen Landbau. Dies fordert eine vergleichsweise hohe ökologische Anforderung an die Erzeugung, Verarbeitung, den Handel und die Kontrolle von Produkten aus ökologischer Landwirtschaft, aber schafft ernährungphysiologisch gesunde Lebensmittel und reduziert die durch landwirtschaftliche Produktion verursachten Umweltbelastungen.

Das BIO – Zeichen Baden-Württemberg

Bio aus Baden-Württemberg
Kriterien der Vergabe
Das Bio-Zeichen Baden-Württemberg kennzeichnet Lebensmittel, die aus ökologischer Landwirtschaft in Baden-Württemberg stammen. Auch hier richten sich die Vergabekriterien der Kennzeichnung nach den aktuellen Bestimmungen der EU-Bio-Verordnung 91/9092 zum ökologischen Landbau.

Zusätzliche Kriterien zum BIO – Siegel
Die Flagge mit den drei Löwen kennzeichnet die regionale Herkunft der Produkte.
Ein wesentliches Kriterium für die Zeichenvergabe ist die gesicherte Herkunft aus Baden-Württemberg, das bedeutet die Produktionskette befindet sich eindeutig in diesem Bundesland. Die Herkunft der Erzeugnisse richtet sich nach den produktspezifischen Bestimmungen des Zeichens "Herkunft und Qualität Baden-Württemberg".
Pflanzliche Produkte müssen zu 100% in Baden-Württemberg erzeugt werden.

Vergabeverfahren
Träger des Bio-Zeichens Baden-Württemberg ist das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg.
Auch hier wird die Einhaltung der Kriterien gemäß der EU-Öko-Verordnung von unabhängigen, staatlich zugelassenen Kontrollstellen einmal im Jahr überprüft und per EU-Kontrollnummer auf den Produkten dokumentiert.
Produkte aus Betrieben der ökologischen Anbauverbände führen zu zusätzlichen verbandseigenen Kontrollen.

Ziel des Bio - Siegels Baden-Württemberg
Das Bio-Zeichen Baden-Württemberg kennzeichnet Produkte um regionale Bio-Lebensmittel mit nachvollziehbarer Herkunft. Mindeststandard für den ökologischen Anbau gewährleistet auch hier die EU-Öko-Verordnung, hinzutreten die teilweise strengeren Anforderungen der ökologischen Anbauverbände.
Durch die regionale Herkunft der Erzeugnisse ergeben sich zusätzliche ökologische Vorteile für die Erzeugnisse: Regionalität fördert kurze Transport- und Vermarktungswege, umweltbelastende Transporte über weite Strecken fallen weg.